#7 Interview mit Mentaltrainerin Daniela Dihsmaier: „Der Kopf macht den Unterschied.“

Podcast-Folge #7 Interview mit Daniela Dihsmaier: „Der Kopf macht den Unterschied“

Daniela Dihsmaier ist systemischer Coach, Sport Mental Coach und Diplom Wirtschaftswissenschaftlerin. Sie hat außerdem Weiterbildungen in den Bereichen Hypnose und Ernährungs- und Gesundheitstraining.

Seit 2014 hat sie ihr eigenes Unternehmen namens „Freiwasser„. Dort betreut sie Profiathleten und Amateure zu den Themen Leistungsfähigkeit und Persönlichkeitsentwicklung. 
Im Interview spricht sie mit uns unter anderem über ihre Arbeit als Mentalcoach, gibt uns Tipps, wie wir in besonderen Situationen mental stark sein können, beantwortet Follower-Fragen und verrät uns, warum wir alle von Profiathleten lernen können.

„Der große Unterschied zwischen Amateur und Profi: der Profi gibt sich Regeneration und der Amateur, der arbeitete super hart und geht nach Hause und trainiert super hart.

Unsere Strategie in schwierigen Situationen: „Wie gehe ich damit um?“

2005 wurde ein Messer zum Verhängnis von Daniela. Das Ergebnis: ein durchtrennter Nervus Ulnarus im linken Handgelenk. Leider erkannte man dies erst viel zu spät und somit waren die Heilungschancen nicht gut. Daniela nahm sich ihrer Situation an und begann 2005 mit Triathlon, um Arthrose vorzubeugen und die Muskulatur zu erhalten. 2008 und 2009 folgte dann jeweils ein Ironman-Finish. Im Jahr 2009 wurde sie sogar 5. Frau gesamt und 1. Deutsche, weshalb potentielle Produkt-Sponsoren auf sie aufmerksam wurden.

Doch ihre Geschichte ging turbulent weiter. Der Arztbrief bringt ihre damalige gesundheitliche Situation auf den Punkt: „Dem Teufel von der Schippe gesprungen.“ …

Nervosität vor dem Start, Übelkeit kurz vor dem Zieleinlauf, Angst vor Wettkämpfen oder auch die Panik vor dem Longrun – alles Situationen, die viele Läufer von uns kennen. Daniela verrät uns im Gespräch, was wir in solchen Momenten machen können, warum wir in unseren Gedanken eine 8 atmen sollten und wieso ein YMCA-Tanz zu mentaler Stärke führt.

„Es geht eben nicht nur darum, dich über dein Limit zu bringen, sondern es geht auch darum, dir was zurückzugeben.“

Mentaltraining ist für Daniela kein „Tschakka, du schaffst es.“ Bei ihr geht es um viel mehr, denn sie betrachtet das Thema ganzheitlich und hilft den Athleten dabei, mit inneren Hürden umzugehen und sie für die Herausforderungen außerhalb ihrer Komfortzone zu wappnen. Und dies beschreibt sie auch ausführlich und sehr anschaulich erklärt in ihrem Buch „Brutal Mental: Mentale Stärke ist mehr als nur Siegerdenken„. 

„Der große Unterschied zwischen Amateur und Profi: der Profi gibt sich Regeneration und der Amateur, der arbeitete super hart und geht nach Hause und trainiert super hart.“

Im Buch findest du viele Übungen und Fallbeispiele, die dir helfen werden deine mentale Stärke noch mehr auszubauen. Und zwar nicht nur im sportlichen Bereich.

„Es gibt keinen leichten, easy Weg auf dem Weg zur besonderen Herausforderung.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.